+43 5517 54 140

Die 4 schönsten Wanderungen im Kleinwalsertal

Mehr erfahren

Ankommen & durchatmen

Vielfältige Wanderungen im Kleinwalsertal

Beachtliche 185 Kilometer markierte Wanderwege führen vielseitig und abwechslungsreich durch das Kleinwalsertal – mal hoch auf steile Gipfel, mal sanft zu gemütlichen Alpen und Berghütten. Auf drei Höhenlagen zwischen 1.086 m und 2.533 m erstrecken sich die Wege. Der Panoramablick ist gewaltig und das nicht nur vom Gipfel aus. Zusammen mit dem benachbarten Oberstdorf ist das Kleinwalsertal das größte Wander- und Bergsportgebiet am Nordrand der Alpen. Von Genusswanderung bis hin zur Klettertour, im Kleinwalsertal kommen Sie absolut auf Ihre Kosten. Und wenn einmal die Beine eine Pause brauchen, so greift man auf die Bergbahnen und Lifte zurück, die im Sommer von den Gästen des Naturhotel kostenlos genutzt werden dürfen. Weiter steht für unsere Gäste auch ein Wanderrucksack bereit – Rucksack an und los!

Wir zeigen Ihnen 4 Wanderungen im Kleinwalsertal, die Sie unbedingt mal gesehen haben sollten! A

Buchen Sie Ihren Wanderurlaub

Tagestour über eine faszinierende Karstlandschaft

Gottesackerplateau

Erleben Sie bei dieser einmaligen Wanderung im Kleinwalsertal das wohl bekannteste Karstgebirge in den Alpen. Vom wohl markantesten Gipfel der Walser Bergwelt dem Hohen Ifen mit 2.230 Metern geht es zum 10 km² großen Gottesackerplateau. Auf den ersten Blick wirkt dieses eher kahl. Doch beim genauen Hinsehen erkennt man in den grauen Felsen eine farbenfrohe und einzigartige Alpenflora.

Start: Talstation Ifenbahn (wer sich Höhenmeter sparen möchte, nutzt die Ifenbahn bis zur Mittelstation)

Wegbeschreibung: Von der Mittelstation Ifenbahn geht es bis zum Hahnenköpfle 2.085 Meter und weiter zum Gottesackerplateau

Gehzeit: ca. 6 h  / 20 Kilometern / 1.120 Höhenmeter

Bitte beachten Sie, dass ab der Mittelstation Ifenbahn keine Berghütte kommt. Daher unbedingt mit ausreichend Flüssigkeit und Snacks eindecken oder sich eine schöne Brotzeit von unserem Frühstücksbuffet zusammenpacken.

Noch ein besonderer Tipp von Magdalena:
Wer sich zu den frühen Vögeln zählt, kann früh aufbrechen und einen wunderschönen Sonnenaufgang am Hahnenköpfle genießen.

Umgeben von einer atemberaubenden Bergkulisse

Gemstel Talwanderung

Die Tour ins Gemsteltal gehört eher zu den gemütlicheren Wanderungen im Kleinwalsertal, was aber nicht bedeutet, dass sie langweilig ist. Ganz im Gegenteil. Rauschende Bäche wie die Breitach oder der Gemstelbach geben auch an heißen Sommertagen eine Erfrischung. Das Tal wird nicht nur von imposanten Bergen umrahmt, es hat auch kulinarisch einiges zu bieten. Zum einen lädt Bernhards Gemstelhütte mit seinen hausgemachten Köstlichkeiten ein. Hier sollten Sie auf jeden Fall einen Blick in die liebevoll renovierte Hütte werfen. Ein Stück weiter erwartet Sie die Hintere Gemstelhütte mit Blick auf Zwölfer, Elfer und Geißhorn.

Start: Ortsteil Bödmen (Bushaltestelle Gemse) oder an der Braitach entlang Richtung Mittelberg. Dieser Weg ist auch Kinderwagengeeignet.

Wegbeschreibung: An der Breitach entlang ins Gemsteltal. Es handelt sich um einen Rundwanderweg.

Gehzeit: ca. 1,5 h  / 5,6 Kilometern / 173 Höhenmeter

An heißen Tagen gibt es zahlreiche Stellen, an denen man sich im Bach abkühlen kann.

Noch ein besonderer Tipp vom Senior-Chef:
Leihen Sie sich ein E-Bike bei uns im Hotel und machen Sie eine E-Bike-Tour ins Gemsteltal.

Blick über das Kleinwalsertal

Gipfelwanderung Kuhgehren

Möchten Sie das Kleinwalsertal mal von oben sehen? Bei dieser Wanderung bekommen Sie den perfekten Überblick. Von Riezlern bis Baad können Sie auf das kleine Tal blicken. Belohnt werden Sie auf der Kuhgehren Alpe neben Glockengeläut mit hausgemachten Kuchen und deftigen Brotzeiten.

Start: Talstation Kanzelwandbahn

Wegbeschreibung: Von der Bergstation Kanzelwandbahn bis zur Kuhgehrenspitze. Weiter zur Kuhgehren Alpe, Innere Wies Alpe bis zurück nach Mittelberg.

Gehzeit: ca. 3 h  / 7,4 Kilometern / 205 Höhenmeter

Noch ein besonderer Tipp von David:
Tolle Spätnachmittagstour im Sommer. Mit der Kanzelwandbahn hochfahren und urige Brotzeit auf der Kuhgehren Alpe mit sommerlicher Abendstimmung genießen.

Direkt von der Hoteltüre ins Abenteuer aufbrechen

Oberer Höhenweg

Mit geringen Höhenunterschieden führt der obere Höhenweg entlang der Hänge von Heuberg und Walmendingerhorn neben dem schönen Panoramablick, gibt es zahlreiche Einkehrmöglichkeiten.

Start: Naturhotel

Wegbeschreibung: Direkt von unserem Hotel in Hirschegg starten Sie Richtung Höhenweg (alternativ können Sie auch die Heubergbahn nutzen und so ein paar Höhenmeter einsparen), oberhalb von Hirschegg wandern Sie Richtung Baad. Zurück können Sie bequem von Baad mit dem kostenlosen Walserbus fahren.

Gehzeit: ca. 2 h  / 5,8 Kilometern / 166 Höhenmeter

Noch ein besonderer Tipp von der Senior-Chefin:
Die Geschichte der Sutzalpe beginnt mit Ende des 17. Jahrhunderts (fast so alt wie unsere Chronik). Lassen Sie sich die Käsespezialitäten aus eigener Herstellung nicht entgehen.